Pornoseite gehackt und Benutzer bloßgestellt


Diesmal hat es die Pornoseiten digitalplayground.com des Betreibers Manwin erwischt. Manwin ist eine Art Sex-Industrie-Holding aus den USA, deren Plattforman Brazzers und Youporn schon vor Kurzem gehackt wurden.

Eine Gruppe, die sich „Consortium“ nennt, kopierte bei dem Hack 40.000 Datensätze von Nutzern des Porno-Angebots. Diese Daten enthalten Namen und Kreditkartendaten. Die Kreditkartendaten lagen unverschlüsselt auf dem Server.

Emailadressen und Paßwörter von über 70.000 Benutzern wurden nach dem Bericht des Sophos-Sicherheitsblogs Naked Security ebenfalls kompromittiert.

Über Klaus

Ich beschäftige mich schon seit 40 Jahren mit dem Internet. Meine Schwerpunkte sind Seitenerstellung, Programmierung, Analysen, Recherchen und Texte (auch Übersetzungen aus dem Englischen oder Niederländischen), Fotografie und ganz besonders die sozialen Aspekte der "Brave New World" oder in Merkel-Neusprech des "Neulands".
Dieser Beitrag wurde unter Sicherheit, Soziales abgelegt und mit , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.