Post vom Beitragsservice wegen Rundfunkbeitrag

gezMit dem Jahr 2014 laufen die bisherigen Übergangsregelungen zum Rundfunkbeitrag aus. Darauf weist die Verbraucherzentrale Nordrhein-Westfalen heute hin.

Beim Abgleich der Daten der Einwohnermeldeämter will der Beitragsservice von ARD, ZDF und Deutschlandradio alle volljährigen Bürger in Deutschland anschreiben, die keiner der bereits angemeldeten Wohnungen zuzuordnen sind.

Der Rat der Verbraucherschützer: “Wer mit einem schon angemeldeten Beitragszahler zusammenlebt, sollte umgehend dessen Beitragsnummer mitteilen. Wer sich hingegen noch anmelden muss, kann dafür den mitgeschickten Antwortbogen nutzen. Für alle gilt: Wird nach dem dritten Schreiben nicht reagiert, meldet der Beitragsservice automatisch an und schickt eine Zahlungsaufforderung.”

Über Klaus

Ich beschäftige mich schon seit 40 Jahren mit dem Internet. Meine Schwerpunkte sind Seitenerstellung, Programmierung, Analysen, Recherchen und Texte (auch Übersetzungen aus dem Englischen oder Niederländischen), Fotografie und ganz besonders die sozialen Aspekte der "Brave New World" oder in Merkel-Neusprech des "Neulands".
Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines, News, Politik, Recht, Soziales abgelegt und mit , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.