Preiserhöhungen bei Spotify geplant

Der Streamingdienst Spotify will in mehreren Ländern die Preise für sein Musikstreamingabo erhöhren. So verkündete es der Spotify-CEO Daniel Ek bei der Präsentation der aktuellen Quartalszahlen, berichten unter anderem Techcrunch und Billboard. Das wäre dann die erste Preiserhöhung von Spotify in Deutschland seit dem Start vor 8 Jahren im März 2012.

Seitdem zahlt man für ein Premium-Abo von Spotify 9,99 Euro pro Monat und für 14,99 Euro im Monat gibt es ein Family-Abo, bei dem bis zu sechs Personen das Abo parallel nutzen können.

Im Juli 2020 kam dann das neue Abomodell Spotify Duo Premium, bei dem nur zwei Personen den Streamingdienst parallel zum Monatspreis von 12,99 Euro nutzen können. Und dann gibt es noch Spotify Free, das durch Werbung finanziert wird und deshalb nichts kostet – außer Nerven…

Die Pläne für Deutschland sind noch nicht bekannt

Ek  kündigte an, dass diese Preiserhöhung vor allem in den Ländern geplant ist, in denen Spotify stark im Markt vertreten ist und in denen der Dienst von den Abonnenten auch intensiv genutzt wird. Er geht davon aus, dass die Kunden in diesen Märkten bereit sind, mehr dafür zu bezahlen.

Ob und wann Spotify die Preiserhöhung auch hier in Deutschland umsetzt, ist aktuell noch nicht klar.

Über Klaus

Ich beschäftige mich schon seit 40 Jahren mit dem Internet. Meine Schwerpunkte sind Seitenerstellung, Programmierung, Analysen, Recherchen und Texte (auch Übersetzungen aus dem Englischen oder Niederländischen), Fotografie und ganz besonders die sozialen Aspekte der "Brave New World" oder in Merkel-Neusprech des "Neulands".
Dieser Beitrag wurde unter Internet, Mobilgeräte, News, Soziales, Wirtschaft abgelegt und mit , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.