Preisvergleich: Teuer tanken bei Tesla?

Tesla hat einige weitere Supercharger-Ladestationen in Dänemark, Finnland, Deutschland, Luxemburg und der Schweiz für Fremdmarken geöffnet. Wirklich günstig ist das Laden da aber nicht.

Teslas Supercharger waren bis vor Kurzem exklusiv den Käufern der Fahrzeuge von Tesla vorbehalten. Doch nach und nach wird das Netzwerk geöffnet, offenbar hat es bei dem Hersteller ein Umdenken gegeben.

An mehreren Standorten in Dänemark, Finnland, Deutschland, Luxemburg und der Schweiz können jetzt auch Fahrer von Nicht-Tella-Elektroautos ihre Fahrzeuge laden. Sie brauchen dazu nur die Tesla-App auf ihrem Smartphone.

Schopn vor der jetzigen Öffnung konnten Fahrer in Norwegen, Frankreich, Österreich, Belgien, Spanien, Schweden und Großbritannien einige von Teslas Ladesäulen nutzen.

Teslas Karte zeigt für Fremdfabrikate offene Ladesäulen

Wer auch ohne die App zu installieren einen Überblick über geöffnete Supercharger haben möchte, kann die Tesla-Karte im Webbrowser öffnen. Wenn die deutschen Spracheinstellungen ausgewählt sind, wird ein Filter mit der Beschriftung “Supercharger für Fremdmarken geöffnet” eingeblendet. Zurzeit sind in Deutschland 16 Stationen verfügbar.

Die aktuellen Preise

Eine Kilowattstunde kostet die Nichtkunden 71 Cent. Wer für ein Abo 12,99 Euro im Monat zahlt, kann den vergünstigten Tarif von 55 Cent pro Kilowattstunde erhalten. Die Gebühren unterscheiden sich allerdings je nach Standort, und man sah auch schon niedrigere Preise für Nichtkunden.

Damit ist Tesla teurer als das Schnellladenetz von EnBW. Dort zahlen die Kunden ohne Vertrag 55 Cent pro Kilowattstunde. Mit Vertrag und Grundgebührsind es nur noch 46 Cent pro Kilowattstunde plus 6 Euro monatlich.

Ionity hält ohne Vertrag weiter seinen Preis von 79 Cent pro Kilowattstunde. Wer bei Ionity monatlich rund 18 Euro Grundgebühr zahlt, bekommt die Kilowattstunde für sehr günstige 35 Cent. Ob diese Preise allerdings bei den gerade durch die Inflation stark anziehenden Strompreisen noch lange zu halten sind, erscheint fraglich…

Foto: Pixabay

Über Klaus

Ich beschäftige mich schon seit 40 Jahren mit dem Internet. Meine Schwerpunkte sind Seitenerstellung, Programmierung, Analysen, Recherchen und Texte (auch Übersetzungen aus dem Englischen oder Niederländischen), Fotografie und ganz besonders die sozialen Aspekte der "Brave New World" oder in Merkel-Neusprech des "Neulands".
Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines, Internet, News, Soziales, Tipps und Tricks, Wirtschaft abgelegt und mit , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.