Preisvergleich von KFZ-Versicherungen mit Google Compare

GoogleCompareDer Suchmaschinenriese Google bereitet in Deutschland ein eigenes Preisvergleichsportal für KFZ-Versicherungen vor, berichtet die Süddeutsche Zeitung. Das Vergleichsportal, dass jetzt noch „Google Compare“ genannt werde, solle spätestens im September online gehen.

Google verhandele gerade mit Versicherern, die ihre Autopolicen über Google Compare verkaufen und dafür natürlich eine Provision an Google zahlen wollen. Einige Versicherer hätten sich bereits mit der Suchmaschine geeinigt, unter anderem der Direktanbieter Admiral. Mittelfristig sollen auf dem Portal noch andere Preisvergleiche angeboten werden.

Das Angebot sollte eigentlich schon am 1. Juli online gehen, sagt der Bericht. Google wollte zuerst das Verfahren „Beat that Quote“ aus England übernehmen, doch der Plan sei gescheitert. Jetzt arbeite Google mit einem deutschen Dienstleister zusammen und orientiere sich an den üblichen Verfahren etablierter Portalbetreiber.

Über Klaus

Ich beschäftige mich schon seit 40 Jahren mit dem Internet. Meine Schwerpunkte sind Seitenerstellung, Programmierung, Analysen, Recherchen und Texte (auch Übersetzungen aus dem Englischen oder Niederländischen), Fotografie und ganz besonders die sozialen Aspekte der "Brave New World" oder in Merkel-Neusprech des "Neulands".
Dieser Beitrag wurde unter Internet, Programmierung, Wirtschaft abgelegt und mit , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.