Python: Gute Nachricht für Parselzungen

Der Releasezyklus der Programmiersprache Python wird verkürzt: In Zukunft soll für Parselzungen einmal pro Jahr ein neues Release veröffentlicht werden. Das gab Brett Cannon, Mitglied des Steering Council der Programmiersprache, über die Mailing-Liste bekannt. Mit diesem Ergebnis scheint die schon lange andauernde Diskussion über den bisherigen Zyklus von ca. 18 Monaten zwischen zwei Releases jetzt beendet zu sein.

Cannon begründet die Verkürzung der Releaseabstände damit, dass die Community bei einem konstanten jährlichen Rhythmus besser wisse, wann Betaphasen starten oder Release Candidates verfügbar sind.

Dadurch könnten Entwickler von Python-Tools ebenfalls ihre neuen Versionen entsprechend anpassen, und die Anzahl der neuen Features pro Release dürfte für die Nutzer überschaubarer werden. Last not least sollen dadurch auch neue Features schneller in der Sprache benutzbar werden.

Über Klaus

Ich beschäftige mich schon seit 40 Jahren mit dem Internet. Meine Schwerpunkte sind Seitenerstellung, Programmierung, Analysen, Recherchen und Texte (auch Übersetzungen aus dem Englischen oder Niederländischen), Fotografie und ganz besonders die sozialen Aspekte der "Brave New World" oder in Merkel-Neusprech des "Neulands".
Dieser Beitrag wurde unter News, Programmierung, Tipps und Tricks abgelegt und mit , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.