Razzia und Festnahmen bei Dating-Service Lovoo

LovooSchon im letzten Herbst gab es erste Hinweise auf massive Nutzung von Fake-Profilen bei der Flirt-Plattform Lovoo von Heise Online. Auch wir haben im September 2015 darüber berichtet und vor Lovoo gewarnt.

Heute früh haben nach einer Meldung der Bild-Zeitung Polizisten vom LKA Dresden den Dresdner Firmensitz von Lovoo durchsucht. Die Unternehmensgründer Björn und Benjamin Bak seien festgenommen worden. Gegen die beiden Brüder liege je ein Haftbefehl vor. Auch die Privatwohnungen der Brüder würden parallel durchsucht.

Gegen 9 Uhr stürmte die Polizei die Firmenzentrale. Mit Maschinenpistolen und Rammbock sollen sich die Beamten Zutritt verschafft haben. Laut Morgenpost Sachsen geht es bei der Razzia um möglichen gewerbsmäßigen Betrug der Kunden mit Fake-Profilen.

Über Klaus

Ich beschäftige mich schon seit 40 Jahren mit dem Internet. Meine Schwerpunkte sind Seitenerstellung, Programmierung, Analysen, Recherchen und Texte (auch Übersetzungen aus dem Englischen oder Niederländischen), Fotografie und ganz besonders die sozialen Aspekte der "Brave New World" oder in Merkel-Neusprech des "Neulands".
Dieser Beitrag wurde unter Internet, News, Programmierung, Recht, Seitenerstellung, Soziales, Tipps und Tricks, Wirtschaft abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

1 Antwort zu Razzia und Festnahmen bei Dating-Service Lovoo

  1. Pingback: Lovoo hat 1,2 Millionen Euro mit Fake-Profilen abgezockt | AllOfUs: News, Tipps, Tricks und Fotos

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.