Regulierer nimmt 1.600 störende WLAN-Geräte offline

Über 1.600 mal hat der Prüf-und Messdienst der Bundesnetzagentur 2018 zugeschlagen und Geräte und WLANs außer Betrieb genommen, die auf einer in Deutschland nicht zugelassenen Frequenz betrieben wurden.

Meist handelte es sich um „Gadgets“ und Kommunikationseinrichtungen, die über den Onlinehandel in die EU kommen, deren Parameter aber nicht für den Betrieb in den Mitgliedsstaaten zugelassen waren.

Bei gut 80 Millionen Einwohnern und ca. 25.000 Lüdinghausern haben die Jungs also in unserem münsterländischen Kleinstädtchen genau 0,5 Geräte außer Betrieb genommen.

Der Betrieb solcher Geräte ist also eher eine marginale Erscheinung – das kommt entweder nicht häufig vor, oder aber der Prüf- und Messdienst erkennt die meisten Fälle selber nicht und geht erst daran, wenn er von irgendjemandem eine Störmeldung kriegt…

Über Klaus

Ich beschäftige mich schon seit 40 Jahren mit dem Internet. Meine Schwerpunkte sind Seitenerstellung, Programmierung, Analysen, Recherchen und Texte (auch Übersetzungen aus dem Englischen oder Niederländischen), Fotografie und ganz besonders die sozialen Aspekte der "Brave New World" oder in Merkel-Neusprech des "Neulands".
Dieser Beitrag wurde unter Internet, Lokales, Mobilgeräte, News, Politik, Programmierung, Recht, Störung abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.