Rekordstrafe von 2,4 Milliarden Euro für Google

Wie erwartet verhängte die EU-Kommission jetzt eine Wettbewerbsstrafe in noch nie dagewesener Höhe von satten 2,4 Milliarden Euro gegen Google. Die Suchmaschinentochter Google der Alphabet Inc. benachteilige Wettbewerber bei der Onlinesuche nach Produkten, erklärte heute die Brüsseler Behörde.

Der Vorwurf der Wettbewerbshüter lautet, dass Google seine Suchergebnisse so gestalte, dass eigene Angebote und Dienste bevorzugt würden, während Konkurrenzangebote wie zum Beispiel Preissuchmaschinen weit weniger prominent angezeigt würden.

Einen ausführlicheren Bericht dazu finden Sie unter anderem bei Spiegel Online.

Über Klaus

Ich beschäftige mich schon seit 40 Jahren mit dem Internet. Meine Schwerpunkte sind Seitenerstellung, Programmierung, Analysen, Recherchen und Texte (auch Übersetzungen aus dem Englischen oder Niederländischen), Fotografie und ganz besonders die sozialen Aspekte der "Brave New World" oder in Merkel-Neusprech des "Neulands".
Dieser Beitrag wurde unter Internet, News, Recht, Wirtschaft abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.