Religion ist Opium für’s Volk

Isis_Iraq_Flagge.svg_Der meistgehörte Spruch aus berufenem islamischem Mund nach irgendwelchen neuen Anschlägen, Grapschereien, Vergewaltigungen, Versklavungen, Enthauptungen oder Sprengungen von unwiederbringbaren Kulturgütern aus dem Weltkulturerbe oder anderen Gräueltaten ist sicherlich: „Das ist nicht unser Islam.

Nach jedem Vorfall mit Muslimen in Deutschland wird man in allen Medien mit dieser mehr als zweifelhafte Rechtfertigung konfrontiert.

Werdet wach, liebe Knopfaugen!

Aber ansonsten tun die Millionen Muslime in Deutschland, besonders aber ihre geistigen Führer, weiterhin so, als ginge das Treiben ihrer Glaubensbrüder sie nichts an. „Das sind keine Muslime. So ist der Islam nicht.“ sind die üblichen Floskeln, mit denen sich die gläubigen Muslime und ihre religiösen Führer immer schnell distanzieren.

Die Christen waren früher ja auch ähnlich drauf. Sie haben „Hexen“ verbrannt, Kreuzzüge im Namen Gottes geführt und den Vorderen Orient mehrfach verwüstet.

Wann wird endlich jede Religion verboten?

kreuzWir können uns glücklich schätzen, daß wir in einem aufgeklärten Zeitalter der Wissenschaft leben. Nanoröhrchen aus Kohlenstoffatomen und Quantencomputer, die gleichzeitig viele Zustände darstellen können, sind Stand der Technik, und in Greifswald zünden wir gerade das Sonnenfeuer der Kernfusion auf unserem Planeten.

Wer aus alters- oder anderen Gründen so schwachsinnig geworden ist, daß er wieder an Götter glaubt, die im Grunde nur von halbintelligenten Pfaffen erfunden wurden, um ihren „Schäflein“ Geld abzunehmen oder deren Frauen und Kinder sexuell zu mißbrauchen, dem kann man da facto kaum verbieten, Gott, Allah oder meinetwegen auch den großen Kasawubu oder seinen eigenen Fußpilz anzubeten – aber nur in seinen eigenen vier Wänden!

Religion ist Opium fürs Volk

Karl Marx hat es schon 1844 gewußt: „Religion ist Opium fürs Volk“. So hat es diese Ikone des Sozialismus in der zusammen mit Arnold Ruge herausgegebenen Zeitschrift Deutsch-Französische Jahrbücher veröffentlicht.

In der Öffentlichkeit hat so ein Schwachsinn wie Religion nichts verloren, und wenn man einfach gestrickte Menschen auch noch so gut damit manipulieren kann. Damit meine ich nicht nur den Islam, sondern wirklich jede Art von Religion, die unser Planet je gesehen hat, insbesondere aber auch das Christentum, in dessen Namen ebenfalls Millionen Menschen zu Tode gebracht wurden.

cannabisAlle Gotteshäuser, ob es nun Kirchen oder Moscheen sind, gehören einem anderen Zweck zugeführt, beispielsweise so, wie ich es aus meiner Jugend vom Paradiso in Amsterdam oder vom Grünspan in Hamburg kenne.

Und komme mir bitte niemand mit Hinweisen auf die vielen Trägerschaften von Kirchen im Sozialbereich. Auch das ist nichts als Etikettenschwindel, denn die Kirchen selbst geben doch dafür kein eigenes Geld aus, bezahlen tut das alles der Staat.

Aber durch diese widerliche „Trägerschaft“ bekommen die Pfaffen und Kinderpopper überhaupt erst die Gelegenheit, sich an die in ihre Obhut gegebenen Kinder der „Gläubigen“ heranzumachen und auch schwache Menschen in ihrem Sinne zu indoktrinieren, damit Pfarrer/Priester/Mullah/Wieauchimmer auch in Zukuft über die Religion an die Kinder und das Geld der Leute herankommen!

Über Klaus

Ich beschäftige mich schon seit 40 Jahren mit dem Internet. Meine Schwerpunkte sind Seitenerstellung, Programmierung, Analysen, Recherchen und Texte (auch Übersetzungen aus dem Englischen oder Niederländischen), Fotografie und ganz besonders die sozialen Aspekte der "Brave New World" oder in Merkel-Neusprech des "Neulands".
Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines, Kommentar, Recht, Sicherheit, Soziales abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.