Renate Künast erntet ungerechtfertigten Shitstorm

KünastTwitterWürzburgIn der Umgebung von Würzburg hat ein Mann in einem Regionalzug Reisende mit einer Axt und einem Messer angegriffen und dabei vier Menschen schwer verletzt. Letztlich erschoß die Polizei den siebzehnjährigen Täter.

Die Grünen-Politikerin Renate Künast hat darauf mit einem Tweet reagiert und damit wütende Reaktionen ausgelöst: Sie fragte, warum der Täter nicht angriffsunfähig geschossen wurde. Dafür erntete sie Vorwürfe wie beispielsweise, daß sie den Täter zum Opfer mache.

Der innenpolitische Sprecher der CSU formuliert bei einem n-tv-Interview, die Polizei habe den Täter “final getötet” – für einen Rechtsstaat wie Deutschland unakzeptabel.

Wer erst erschießt und dann fragt, bekommt auch sicher nicht mehr die Antworten, die helfen könnten, die Hintergründe zu beleuchten.

Über Klaus

Ich beschäftige mich schon seit 40 Jahren mit dem Internet. Meine Schwerpunkte sind Seitenerstellung, Programmierung, Analysen, Recherchen und Texte (auch Übersetzungen aus dem Englischen oder Niederländischen), Fotografie und ganz besonders die sozialen Aspekte der "Brave New World" oder in Merkel-Neusprech des "Neulands".
Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines, Internet, Kommentar, News, Politik, Recht, Soziales abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.