Re:publica: Sascha Lobo zur Lage der Nation mit NSA & Co.

republicaLoboKollageIn seiner “Rede zur Lage der Nation” auf der re:publica in Berlin hat der bekannte Spiegel-Kolumnist und Blogger Sascha Lobo die Netzgemeinde mit harten Worten für ihr zunehmendes Desinteresse am Skandal um die Totalüberwachung durch NSA und Konsorten kritisiert.

Seit Beginn der Snowden-Enthüllungen hat sich im Prinzip absolut nichts verändert, trotuzdem wird inzwischen skeptisch angesehen, wer den NSA-Skandal thematisiert.

Wenn aber in einem Raum “ein Tyrannosaurus Rex auf Speed ist, hat der kleine bunte Pudel vielleicht nicht Priorität“, redete er denen ins Gewissen, die sich immer öfter ablenken ließen.

Einen ausführlichen Bericht dazu finden Sie unter anderem bei Heise, das Video der Rede:

Über Klaus

Ich beschäftige mich schon seit 40 Jahren mit dem Internet. Meine Schwerpunkte sind Seitenerstellung, Programmierung, Analysen, Recherchen und Texte (auch Übersetzungen aus dem Englischen oder Niederländischen), Fotografie und ganz besonders die sozialen Aspekte der "Brave New World" oder in Merkel-Neusprech des "Neulands".
Dieser Beitrag wurde unter Internet, News, Politik, Recht, Sicherheit, Soziales abgelegt und mit , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.