RIM kommt aus den Problemen nicht heraus

Mit seinem neuen Betriebssystem BBX hat Blackberry-Hersteller Research in Motion (RIM) schon wieder daneben gegriffen. Das Recht an diesem Namen beansprucht nämlich ein kleines Softwarehaus aus Albuquerque in New Mexico.

Dies Unternehmen teilte nun mit, es werde sich durch schnelle rechtliche Schritte schützen und sandte eine Unterlassungserklärung an RIM. Die Antwortfrist läuft am 31. Oktober ab.

Über Klaus

Ich beschäftige mich schon seit 40 Jahren mit dem Internet. Meine Schwerpunkte sind Seitenerstellung, Programmierung, Analysen, Recherchen und Texte (auch Übersetzungen aus dem Englischen oder Niederländischen), Fotografie und ganz besonders die sozialen Aspekte der "Brave New World" oder in Merkel-Neusprech des "Neulands".
Dieser Beitrag wurde unter Mobilgeräte, Recht, Wirtschaft abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.