RIM öffnet seine Blackberry-Dienste für Android und iOS

Blackberry-Dienstleister Research in Motion (RIM) läßt jetzt neben den hauseigenen Blackberry-Handys auch Smartphones mit Android und iPhones in sein Netz. Die Abgrenzung von anderen Plattformen ist damit Geschichte.

Beim sicheren Versand von Emails sind die Enterprise Server-Dienste sehr effizient. Aktuell läuft eine Testphase mit ausgesuchten Kunden, im März soll die Final-Version der Software verfügbar sein.

Über Klaus

Ich beschäftige mich schon seit 40 Jahren mit dem Internet. Meine Schwerpunkte sind Seitenerstellung, Programmierung, Analysen, Recherchen und Texte (auch Übersetzungen aus dem Englischen oder Niederländischen), Fotografie und ganz besonders die sozialen Aspekte der "Brave New World" oder in Merkel-Neusprech des "Neulands".
Dieser Beitrag wurde unter Internet, Mobilgeräte, Programmierung abgelegt und mit , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.