Rolling Stones: Living in a Ghost Town


Von den Rolling Stones kommt das erste neue, selbst geschriebene Musikstück seit acht Jahren. Nach „Doom And Gloom“ vom Best-Of-Album „GRRR!“ (2012) sind es die ersten neuen rund vier Minuten Klang der Steine.

Die Stones in der Corona-Krise

Den Song mit dem düsteren Titel „Living in a Ghost Town“ stellten die Briten-Legenden vorgestern bei Youtube online. Die Band sei schon vor den Ausgangsbeschränkungen im Studio gewesen und habe das neue Material aufgenommen, schrieb Frontmann Mick Jagger auf Twitter über den „Geist in der Geisterstadt“.

Die Corona-Isolation scheint die Rolling Stones regelrecht zu beflügeln. Gerade konnte man Mick Jagger, Keith Richards, Ronnie Wood und Charlie Watts noch beim Online-Benefiz-Festival „One World: Together at Home“ allein zusammen in ihren Wohnzimmer musizieren sehen, und jetzt bringen sie auch noch einen neuen Song heraus.

Ein gelungener Video-Clip zum Song

Living in a Ghost Town wurde bei Youtube als beklemmend gelungener Videoclip veröffentlicht, für den Videoaufnahmen menschenleerer Innenstädte diverser Weltmetropolen nervös beschleunigt und rund zusammengeschnitten wurden.

Respekt für die alten Herren. Schließlich gehören besonders Mick Jagger und Keith Richards mit 76 Jahren sicher zur Spitze der Corona-Risikogruppe.

Über Klaus

Ich beschäftige mich schon seit 40 Jahren mit dem Internet. Meine Schwerpunkte sind Seitenerstellung, Programmierung, Analysen, Recherchen und Texte (auch Übersetzungen aus dem Englischen oder Niederländischen), Fotografie und ganz besonders die sozialen Aspekte der "Brave New World" oder in Merkel-Neusprech des "Neulands".
Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines, Internet, News, Soziales, Tipps und Tricks abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.