RSA: Glauben Sie nicht alles, was Sie lesen

Die internationale Forschungsgruppe „Project Team Prosecco“ hat neue Erkenntnisse über Angriffsmöglichkeiten auf kryptografische Hardware, zum Beispiel das Sicherheitssystem SecurID von RSA, veröffentlicht.

Das löste Medienberichte mit Überschriften wie „Security-Experten knackten RSA SecurID-Token in Minuten“ oder „Forscher klauen Schlüssel aus RSA-Tokens“ aus.

RSA antwortet mit den gleichen Mitteln. „Glauben Sie nicht alles, was Sie lesen“, ist der Blogbeitrag zum Thema überschrieben. Das Problem bei dem Crack des Modells SecurID 800 sei einfach, dass die Geschichte nicht wahr sei.

Das ist allerdings auch nicht richtig, aber der Stil ist schon bemerkenswert…

Über Klaus

Ich beschäftige mich schon seit 40 Jahren mit dem Internet. Meine Schwerpunkte sind Seitenerstellung, Programmierung, Analysen, Recherchen und Texte (auch Übersetzungen aus dem Englischen oder Niederländischen), Fotografie und ganz besonders die sozialen Aspekte der "Brave New World" oder in Merkel-Neusprech des "Neulands".
Dieser Beitrag wurde unter Internet, Sicherheit abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.