Rücksendung zum Onlinehändler wird komplizierter

amazon-box-kreuzWer einem Onlinehändler im Internet gekaufte Waren wieder zurückschicken will, muss sich ab Mitte Juni 2014 umstellen. Kommentarloses Zurücksenden von Bestellungen innerhalb zwei Wochen sei dann nicht mehr möglich, sagte Eva Bell, Vorstand der Verbraucherzentrale Berlin. 

“Verbraucher müssen künftig ausdrücklich den Widerruf ihres Kaufs erklären, am besten schriftlich”, ergänzte sie. Das gelte sowohl für Onlinebestellungen als auch für den Katalog-Versandhandel.

Neu ist auch, dass Kunden die Rücksendekosten jetzt generell selbst tragen müssen, sofern die Onlineshops sie nicht freiwillig übernehmen. Bisher galt das in Deutschland in aller Regel nur für einen Warenwert unter 40 Euro.

Grund für diese Änderungen ab dem 13. Juni ist die Angleichung der Regelungen in der Europäischen Union. Während die Verbraucher in anderen EU-Staaten von den neuen Vorschriften profitieren, weil der Onlinehandel dort bisher weniger geregelt war, müssen deutsche Kunden deutliche Nachteile hinnehmen – nicht nur in Sachen Bequemlichkeit. 

“Deutsche Verbraucher müssen umdenken und können nicht mehr ihrer Routine folgen”, sagte Bell. Ab Juni haben die Onlinehändler das Recht, bei Rücksendungen Portogebühren zu erheben.

Über Klaus

Ich beschäftige mich schon seit 40 Jahren mit dem Internet. Meine Schwerpunkte sind Seitenerstellung, Programmierung, Analysen, Recherchen und Texte (auch Übersetzungen aus dem Englischen oder Niederländischen), Fotografie und ganz besonders die sozialen Aspekte der "Brave New World" oder in Merkel-Neusprech des "Neulands".
Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines, Internet, News, Recht, Soziales, Wirtschaft abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten zu Rücksendung zum Onlinehändler wird komplizierter

  1. Franz Kegler sagt:

    Den Versandhändlern steht es aber frei, wie sie die Rücksendungen zukünftig organisieren. Ich würde mal davon ausgehen, dass sich bei den allermeisten großen Versandhändlern nichts wesentliches ändert.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.