Rundfunkbeitrag steigt auf 18,36 Euro

Der Rundfunkbeitrag wird erhöht. Schon Ende 2019 hatte die zuständige Kommission die  Erhöhung des Rundfunkbeitrages empfohlen.

Jetzt haben die Ministerpräsidenten zugestimmt. Damit steigt die Abgabe ab 2021.

Erhöhung nach elf Jahren

Vor der jetzt beschlossenen Erhöhung hatte die Kommission zur Ermittlung des Finanzbedarfs der Rundfunkanstalten den Bedarf geprüft, was eine Finanzlücke von circa 1,5 Milliarden Euro offenlegte. Deshalb hat das Gremium empfohlen, den Rundfunkbeitrag anzuheben.

Insbesondere die digitale Transformation sorgt dafür, dass die Rundfunkanstalten wegen der durchgesetzten Sparmaßnahmen finanzielle Probleme bekommen.

Nach dem Beschluss der Ministerpräsidenten müssen jetzt noch die Landtage in den Bundesländern zustimmen, um die Erhöhung zu verabschieden. Nach den aktuellen Plänen wird der Rundfunkbeitrag ab dem 1. Januar 2021 um 86 Cent auf 18,36 Euro steigen. Dabei hatten die Rundfunkanstalten sogar eine Erhöhung auf 19,24 Euro gefordert…

Über Klaus

Ich beschäftige mich schon seit 40 Jahren mit dem Internet. Meine Schwerpunkte sind Seitenerstellung, Programmierung, Analysen, Recherchen und Texte (auch Übersetzungen aus dem Englischen oder Niederländischen), Fotografie und ganz besonders die sozialen Aspekte der "Brave New World" oder in Merkel-Neusprech des "Neulands".
Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines, News, Politik, Soziales abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.