Russland hat die beiden Galileo-Satelliten auf dem Gewissen

Galileo_liftoffSojus201408Nach einem russischen Zeitungsbericht ist ein angeblicher Softwarefehler dafür verantwortlich, dass die beiden Galileo-Satelliten von der russischen Sojus-Rakete im falschen Orbit ausgesetzt wurden. Die fehlerhafte Software stamme aus einem russischen Staatsunternehmen.

Bei einem Staat, dessen Soldaten sich im GPS- und GLONASS-Zeitalter ins Nachbarland verlaufen oder die Urlaub in einem Kriegsgebiet machen und unterwegs zufällig einige Panzer finden und sie auch gleich in den Ukraine-Urlaub mitnehmen, wundert mich das nicht.

Man muss sich da doch ernsthaft fragen, ob das wirklich ein reines Versehen war, oder ob es eher eine Retourkutsche für die Wirtschaftssanktionen ist, die Russland wegen der Invasion der Ukraine treffen.

Über Klaus

Ich beschäftige mich schon seit 40 Jahren mit dem Internet. Meine Schwerpunkte sind Seitenerstellung, Programmierung, Analysen, Recherchen und Texte (auch Übersetzungen aus dem Englischen oder Niederländischen), Fotografie und ganz besonders die sozialen Aspekte der "Brave New World" oder in Merkel-Neusprech des "Neulands".
Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines, Kommentar, News, Politik, Programmierung, Sicherheit, Soziales abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.