Samsung wehrt sich gegen Verkaufsverbot des Galaxy Tab 10.1

Nachdem Apple vom Landgericht Düddeldorf den Verkauf des neuen und wirklich gelungenen Samsung Tablet Galaxy 10.1 per einstweiliger Verfügung europaweit verbieten ließ, empört sich jetzt der Hersteller am Mittwoch, dass es keine Anhörung vor der Verfügung gab. Das ist aber nach unserem Recht wohl auch nicht nötig, der Antragsteller muss nur das Gericht überzeugen.

Wie aber ein kleiner Richter an einem der untersten Gerichte in Deutschland in einem international sehr strittigen Fall ohne Anhörung der Gegenpartei ein Quasi-Verkaufsverbot für ganz Europa verhängen kann, ist nicht nur mir rätselhaft.

Über Klaus

Ich beschäftige mich schon seit 40 Jahren mit dem Internet. Meine Schwerpunkte sind Seitenerstellung, Programmierung, Analysen, Recherchen und Texte (auch Übersetzungen aus dem Englischen oder Niederländischen), Fotografie und ganz besonders die sozialen Aspekte der "Brave New World" oder in Merkel-Neusprech des "Neulands".
Dieser Beitrag wurde unter Recht, Wirtschaft abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.