Schnellladesäulen von Vattenfall für Netto

Der Lebensmitteldiscounter Netto will an 270 Märkten neue Schnellladepunkte aufbauen, wobei Vattenfall Ausbau und Betrieb übernimmt.

An seinen Supermarktparkplätzen will der Discounter Netto 180 kW- und 360 kW-Ladesäulen aufstellen. Das soll noch in diesem Jahr beginnen und im kommenden Jahr abgeschlossen sein. Vattenfall übernimmt dabei die Planung, Errichtung und den Betrieb der Stationen.

Diese Ladestationen sind sowohl für Netto-Kunden als auch für andere Kunden gedacht und deshalb auch während der normalen Öffnungszeiten frei zugänglich.

“Das Angebot von Schnellladestationen ist aus unserer Sicht ein wichtiger Baustein, um die Attraktivität unserer Märkte zu erhöhen”, sagte der Chef von Netto Deutschland Ingo Panknin. “Gemeinsam mit Vattenfall setzten wir mit knapp 1.000 neuen Ladepunkten ein Zeichen beim Ausbau der Infrastruktur für die Elektromobilität.”

Erst einmal sollen an rund 270 Netto-Märkten etwa 470 Ladesäulen mit 940 Ladepunkten aufgebaut werden, die mit Strom aus erneuerbaren Quellen versorgt werden. Was das Laden bei Netto dann kosten wird, ist noch nicht bekannt.

Screenshot: Vattenfall

Über Klaus

Ich beschäftige mich schon seit 40 Jahren mit dem Internet. Meine Schwerpunkte sind Seitenerstellung, Programmierung, Analysen, Recherchen und Texte (auch Übersetzungen aus dem Englischen oder Niederländischen), Fotografie und ganz besonders die sozialen Aspekte der "Brave New World" oder in Merkel-Neusprech des "Neulands".
Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines, News, Soziales, Tipps und Tricks, Wirtschaft abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.