Schutzgelderpresser Trump ist wieder aktiv

Man mag sich ja kaum noch über den Mafioso im Weißen Haus äußern. Was Donald Trump auch schon an unsäglichen Entscheidungen weltweit realisiert hat – kurz darauf toppte er es nahezu immer.

Letzte Woche ließ er den iranischen General und Chef der Quds-Brigaden Kassem Soleimani per Killerdrohne ermorden (wozu Deutschland mit dem US-Stützpunkt Ramstein beigetragen haben könnte). Das erinnerte an die Saudis, die im letzten Jahr den Journalisten Jamal Kashoggi in ihrer Botschaft in der Türkei ermordet und zerstückelt hatten…

Nachdem der Irak beschlossen hat, die US-Soldaten aus ihrem Land auszuweisen, drohte Trump gestern Abend auch dem Irak „drastische Sanktionen“ an – und verlangte Schutzgeld in Milliardenhöhe, angeblich für einen vor seiner Zeit als US-Präsident gebauten Luftwaffenstützpunkt im Irak.

Erste Folgen der Macho-Politik des verwirrten Amis: Der Ölpreis steigt über 70 Dollar (Brent), Gold ist auf den höchsten Stand seit 2013 geklettert und der DAX dürfte sich heute unter die Marke von 13.000 Zählern verabschieden…

Foto: Gage Skidmore, CC BY-SA 3.o

Über Klaus

Ich beschäftige mich schon seit 40 Jahren mit dem Internet. Meine Schwerpunkte sind Seitenerstellung, Programmierung, Analysen, Recherchen und Texte (auch Übersetzungen aus dem Englischen oder Niederländischen), Fotografie und ganz besonders die sozialen Aspekte der "Brave New World" oder in Merkel-Neusprech des "Neulands".
Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines, Kommentar, News, Politik, Recht, Sicherheit, Wirtschaft abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.