Das SETI-Teleskop Arrecibo ist nicht mehr zu retten

Die Schäden durch Seilrisse an dem legendären Arrecibo-Radioteleskop in Puerto Rico sind einfach zu groß, eine Reparatur wäre zu gefährlich und könnte die Langzeitstabilität auch nicht sicherstellen. Deshalb muss das Radioteleskop jetzt abgerissen werden.

Das stellten mehrere Experten nach der Untersuchung der aufgetretenen Schäden an den Stahlseilen, mit denen die 900 Tonnen schwere Empfängergondel über der 305m-Schüssel gehalten wird. Die gesamte Struktur ist akut einsturzgefährdet und das Teleskop soll nun kontrolliert abgerissen werden solle.

Datenlieferant für die Suche nach Außerirdischen (SETI)

Viele kennen das Ohr in den Weltraum durch das Projekt SETI (Search For Extraterrestrial Intelligence – Suche nach außerirdischen Intelligenzen), das ich auch ab 1999 unterstützt habe.

Zu dem Zweck lud ein Bildschirmschoner (in Zeiten von Röhrenbildschirmen ein probates Mittel gegen das Einbrennen der Phosphorschicht) Datenpakete des Teleskops herunter, die dann in meinen Arbeitspausen nach entsprechenden Mustern untersucht und die Ergebnisse zurückgeschickt wurden.

Über Klaus

Ich beschäftige mich schon seit 40 Jahren mit dem Internet. Meine Schwerpunkte sind Seitenerstellung, Programmierung, Analysen, Recherchen und Texte (auch Übersetzungen aus dem Englischen oder Niederländischen), Fotografie und ganz besonders die sozialen Aspekte der "Brave New World" oder in Merkel-Neusprech des "Neulands".
Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines, Internet, Kommentar, News, Wissenschaft abgelegt und mit , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.