Sexbörse Adult Friend Finder schon wieder gehackt

AdultFriendFinderNachdem letzten Hack im Jahr 2015, als fast 4 Millionen Nutzerdatensätze gestohlen wurden, kamen im abgelaufenen Monat erneut Hacker über das Sex-Portal. Nach Informationen von LeakedSource haben die Angreifer dabei über 400 Millionen Nutzerdaten erbeutet.

Davon sind ca. 340 Millionen Konten der “weltgrößten Sex- und Swinger-Gemeinschaft” Adultfriendfinder, 62 Millionen Konten der Seite Cams.com und Konten des Magazins Penthouse betroffen.

Dierekt nachdem die Verwundbarkeit des gehackten Netzwerks durch Local File Intrusion im Internet veröffentlicht wurde, wurden die Seiten mit eben dieser Methode erfolgreich angegriffen. ZDNet berichtet, dass die Veröffentlichung dieser Daten auf den Hacker “Revolver” zurück.

Die drei größten der gestohlenen Datensammlungen enthalten laut LeakedSouce Nutzernamen, E-Mail-Adressen, Passwörter und Daten des jeweils letzten Website-Besuchs der Nutzer. Die Daten sind teilweise über die SHA1-Funktion verschlüsselt, teilweise aber auch im Klartext. Die Betreiber von LeakedSource konnten 99 Prozent der Passwörter knacken.

Angaben über sexuelle Vorlieben der Nutzer sollen anders als bei dem Hack im Vorjahr diesmal nicht enthalten sein. Allerdings sollten sich Sex-Liebhaber fragen, ob sie ihre intimen Daten weiter einer Plattform anvertrauen sollten, die deren Schutz offenbar nicht so ernst nimmt, wie es sein sollte…

Über Klaus

Ich beschäftige mich schon seit 40 Jahren mit dem Internet. Meine Schwerpunkte sind Seitenerstellung, Programmierung, Analysen, Recherchen und Texte (auch Übersetzungen aus dem Englischen oder Niederländischen), Fotografie und ganz besonders die sozialen Aspekte der "Brave New World" oder in Merkel-Neusprech des "Neulands".
Dieser Beitrag wurde unter Internet, News, Programmierung, Sicherheit, Soziales abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.