Sextortion: Sexuelle Erpressung im Internet

Ein altes Phänomen kursiert mal wieder verstärkt im Internet: Sextortion. Bei dieser miesen Betrugsmasche werden Internetnutzer mit überhaupt nicht vorhandenen Nacktbildern oder -videos erpresst.

Bei der schon seit Jahren bekannte Online-Betrugsmasche versuchen die Kriminellen, ihre Opfer mit angeblich heimlich aufgenommene Nacktaufnahmen zu erpressen. Durch eine Email erfährt der Empfänger, dass er beim Schauen von Pornos oder bei anderen sexuellen Handlungen über die Webcam beobachtet wurde.

Manche der Opfer verfallen durch Scham in Panik und gehen auf den Erpressungsversuch ein und zahlen ein Lösegeld, ohne überhaupt zu wissen, ob wirklich intimes Bildmaterial von ihnen gemacht wurde.

Die Bezeichnung Sextortion setzt sich aus den Wörtern „Sex“ und „Extortion“ (Erpressung) zusammen und die Erpresser nutzen skrupellos die Angst der Betroffenen vor Bloßstellung intimer Momente aus.

Wer eine oder mehrere solche Emails erhält, sollte die am besten sofort löschen.

Foto: Pixabay

Über Klaus

Ich beschäftige mich schon seit 40 Jahren mit dem Internet. Meine Schwerpunkte sind Seitenerstellung, Programmierung, Analysen, Recherchen und Texte (auch Übersetzungen aus dem Englischen oder Niederländischen), Fotografie und ganz besonders die sozialen Aspekte der "Brave New World" oder in Merkel-Neusprech des "Neulands".
Dieser Beitrag wurde unter Internet, News, Programmierung, Recht, Sicherheit, Soziales abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.