Sichere Ende-zu-Ende-Verschlüsselung für Whatsapp

whatsapp-facebook-alternative-logoKein Messenger wird aktuell mehr genutzt als Whatsapp. Manche sagen ja sogar, dass das Programm das Potential hat, die SMS abzulösen, was aber eine Übertreibung ist, solange noch nicht jeder ein Smartphone hat…

Die neueste Whatsapp-Version für Android hat jetzt auch eine Funktion zur Ende-zu-Ende-Verschlüsselung. Dafür hat Whatsapp mit Moxie Marlinspike zusammengearbeitet und die Technologie zur Verschlüsselung  Open Whisper von seinem Tool Textsecure übernommen.

Das Protokoll ist auf die besonderen Anforderungen beim Messaging eingerichtet. Eine spezielle Funktion von Textsecure ist, dass der Messenger wie kaum ein anderer Forward Secrecy auch für asynchrone Nachrichten gewährleistet.

Zu diesem Zweck hat Marlinspike extra das sogenannte Axolotl-Ratchet-System entwickelt. Bei anderen Verschlüsselungssystemen, die Forward Secrecy gewährleisten, klappt das meist nur, wenn beide Kommunikationspartner gleichzeitig online sind.

Der Quellcode von Textsecure ist Open Source und die Protagonisten rund um Moxie Marlinspike gelten im Netz als sehr kompetent und integer.

Die Übernahme von Whatsapp durch Facebook hatte zu einem Boom von alternativen Messengern geführt. Bei vielen dieser Alternativen ist die Sicherheit der benutzten Verschlüsselung allerdings mehr als fragwürdig. Mit diesem Schritt hat sich Whatsapp im Wettkampf der Messenger um Marktanteile weit nach vorne gebracht.

Über Klaus

Ich beschäftige mich schon seit 40 Jahren mit dem Internet. Meine Schwerpunkte sind Seitenerstellung, Programmierung, Analysen, Recherchen und Texte (auch Übersetzungen aus dem Englischen oder Niederländischen), Fotografie und ganz besonders die sozialen Aspekte der "Brave New World" oder in Merkel-Neusprech des "Neulands".
Dieser Beitrag wurde unter Internet, Kommentar, Mobilgeräte, News, Programmierung, Sicherheit, Soziales abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.