Smartphone fressen Digicam auf

infografik-smartphonefotos_statistaWie die Angst die Seele, so fressen Smartphones die Digitalkameras auf. Schon seit sechs Jahren werden in Deutschland mehr Smartphones als Digicams verkauft.

2010 gingen von beiden Geräteklassen noch je gut 2 Millionen über die Theke. Seither stieg die Anzahl der jährlich verkauften Smartphones auf heute nahezu 8 Millionen Stück, während die verkauften Digicams auf unter eine halbe Million abgesackt sind – deren Zeit ist wohl endgültig vorbei!

Nur noch jedes 50. Alltagsfoto wird heute noch mit einer einfachen Digicam gemacht, während von Smartphones 44 Prozent aller Aufnahmen stammen. Zählt man die 18 Prozent von Tablets noch dazu, steuern die mobilen Taschenmultis inzwischen fast zwei Drittel aller Fotos bei.

In Prozent klingt das alles nicht ganz so beeindruckend wie in absoluten Zahlen: Alleine bei den drei Big Playern WhatsApp, Facebook und Instagram werden jeden Tag 2,3 Milliarden Fotos ins Internet hochgeladen!

Screenshot: Heise/ Statista

Über Klaus

Ich beschäftige mich schon seit 40 Jahren mit dem Internet. Meine Schwerpunkte sind Seitenerstellung, Programmierung, Analysen, Recherchen und Texte (auch Übersetzungen aus dem Englischen oder Niederländischen), Fotografie und ganz besonders die sozialen Aspekte der "Brave New World" oder in Merkel-Neusprech des "Neulands".
Dieser Beitrag wurde unter Fotografie, Internet, Kommentar, Mobilgeräte, News, Soziales abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.