SMS-Versand in Deutschland um 37% eingebrochen

bitcomsocialmediaIm letzten Jahr ist die Zahl der versandten SMS erstmalig um 37 Prozent auf 37,9 Milliarden zurückgegangen. Das gab der IT-Branchenverband Bitkom heute bekannt. Dabei wurde im Dezember 2012 zum 20-jährigen Bestehen des Kurznachrichtendiensts SMS mit einer Zunahme um 9 Prozent auf 59,8 Milliarden noch ein neuer Rekord gemeldet.

Bitkom-Präsident Dieter Kempf kommentierte das: “Die SMS wird zwar auch künftig ihren Platz in der Kommunikation haben. Die Wachstumsimpulse kommen derzeit aber von Instant-Messaging-Diensten und sozialen Netzwerken.”

Skype, WhatsApp, Hangouts & Co. haben sich wohl endgültig durchgesetzt – kein Wunder bei der Beutelschneiderei, die die Provider mit den SMS betrieben haben, bis auch der letzte Kunde in die Arme der kostenlosen Messenger entschwunden war.

Man kann Kühe entweder melken oder schlachten, beides zusammen geht nun mal nicht. Selbst wenn Telekom, Vodafone und andere Provider das inzwischen gelernt haben sollten, ist es jetzt wohl zu spät, dies Wissen zu nutzen – die Kuh ist geschlachtet.

Ein Deutscher verschickt im Schnitt aktuell rund 450 Kurznachrichten pro Jahr, also etwas mehr als eine SMS pro Tag. Angaben zur Umsatz- und Gewinnentwicklung bei den SMS wurden nicht gemacht, zu den Gewinnen mit der SMS machen die Telekommunikationsanbieter verständlicherweise keine Angaben.

Über Klaus

Ich beschäftige mich schon seit 40 Jahren mit dem Internet. Meine Schwerpunkte sind Seitenerstellung, Programmierung, Analysen, Recherchen und Texte (auch Übersetzungen aus dem Englischen oder Niederländischen), Fotografie und ganz besonders die sozialen Aspekte der "Brave New World" oder in Merkel-Neusprech des "Neulands".
Dieser Beitrag wurde unter Internet, Mobilgeräte, News, Programmierung, Soziales, Wirtschaft abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.