SMS zur Paketverfolgung vom Trojaner FluBot

Seit dem letzten Monat erhalten Nutzer von Smartphones und anderen Handys verstärkt Kurznachrichten (SMS), die zum Klicken eines Links auffordern.

Dahinter steckt in den meisten Fällen der Android-Trojaner FluBot. Das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik warnt eindringlich vor dieser „Smishing“-Welle (SMS-Phishing), über die mit gefälschten Mitteilungen Zugangsdaten abgefischt werden.

Bisher sahen die SMS auf den ersten Blick aus wie Sendungsbenachrichtigungen für Pakete, und hatten den Wortlaut: „Ihr Paket kommt an, verfolgen Sie es hier“.

Inzwischen gibt es auch andere Betreffzeilen wie zum Beispiel „Paketzustellung Ihrer Lieferung nicht möglich“.

Den Link sollten die Empfänger allerdings auf keinen Fall anklicken, denn laut ESET führt er zu Phishing-Seiten, auf denen der Banking-Trojaner „FluBot“ (Grippe-Bot) schon auf neue Opfer wartet.

Über Klaus

Ich beschäftige mich schon seit 40 Jahren mit dem Internet. Meine Schwerpunkte sind Seitenerstellung, Programmierung, Analysen, Recherchen und Texte (auch Übersetzungen aus dem Englischen oder Niederländischen), Fotografie und ganz besonders die sozialen Aspekte der "Brave New World" oder in Merkel-Neusprech des "Neulands".
Dieser Beitrag wurde unter Internet, Mobilgeräte, News, Sicherheit, Soziales, Tipps und Tricks abgelegt und mit , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

1 Antwort zu SMS zur Paketverfolgung vom Trojaner FluBot

  1. Pingback: Paket-SMS-Spam jetzt auch über WhatsApp | Klaus Ahrens: News, Tipps und Fotos

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.