Snapchat will an die Börse

snapInsider wollen erfahren haben, das die 1:1 aus Snapchat entstandene Firma Snap im März nächsten Jahres an die Börse gehen soll. Die Bewertung von Snap wird mit 25 Milliarden US-Dollar kolportiert, was noch einmal eine Steigerung zur letzten Finanzierungsrunde (knapp 18 Milliarden) vom Mai 2016 bedeuten würde.

Snap soll den Umsatz von 60 Millionen Dollar in 2015 auf über 350 Millionen in 2016 (merkwürdig, das Jahr läuft doch noch) gesteigert haben und für 2017 die Milliarde anvisieren. Zugleich soll es aber nicht klar sein, ob Snap überhaupt profitabel ist. Das Geld kommt hauptsächlich aus Werbung in der Snapchat-App.

Der Messenger Snapchat wurde zuerst mit Fotos bekannt, die von alleine verschwinden, wenn sie angesehen wurden. So mancher Teenie hat inzwischen gemerkt, daß seine Sexting-Fotos doch irgendwie dauerhaft in die Hände des Empfängers gekommen sind…

Inzwischen hat sich die App auch immer mehr zu einer Plattform für Medieninhalte gemausert. Nach schon etwas älteren Daten hat sie ca. 150 Millionen Nutzer täglich. Das Startup hinter dem Messenger benannte sich kürzlich von Snapchat in einfach nur Snap um und kündigte dabei auch eine Brille mit Kamera für 129 Dollar an.

Über Klaus

Ich beschäftige mich schon seit 40 Jahren mit dem Internet. Meine Schwerpunkte sind Seitenerstellung, Programmierung, Analysen, Recherchen und Texte (auch Übersetzungen aus dem Englischen oder Niederländischen), Fotografie und ganz besonders die sozialen Aspekte der "Brave New World" oder in Merkel-Neusprech des "Neulands".
Dieser Beitrag wurde unter Fotografie, Internet, Mobilgeräte, News, Sicherheit, Soziales, Wirtschaft abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.