Snowden-Interview nach Diskussion darüber bei Jauch

Edward_Snowden_2013-10-9WikiIm Ersten gab es gestern das erste Interview mit Whistleblower Edward Snowden, und zwar tief in der Nacht.

Vorher! wurde über dies Interview bei Jauch diskutiert – inklusive Verwechslung von Ausschnitten, die dazwischen eingestreut wurden.

Da muss man sich schon fragen, ob die Verantwortlichen bei der ARD noch alle Nadeln an der Tanne haben…

Im Spiegel liest man zu diesem Schmierentheater bei Jauch: “Man kann sich darüber streiten, ob das die richtige Reihenfolge ist, und ob ein schlechter “Tatort” wichtiger ist als der Geheimdienst-Skandal.

Darüber, ob Bild-Chefreporter Julian Reichelt und Ex-USA-Botschafter Kornblum die richtigen Gesprächspartner für so ein Thema sind, braucht man nicht streiten, sie sind es klarerweise nicht und haben das auch in der Sendung sehr deutlich gemacht.

Reichelt hat offensichtlich nicht verstanden, wie Massenüberwachung funktioniert und für Kornblum ist Kritik an den Daten-Schleppnetzen mit Anti-Amerikanismus gleichzusetzen.

Und Marina Weisband weiß jetzt aus berufenem Mund (des Bild-Redakteurs): “Die NSA möchte Ihre Großmutter nicht abhören.

Über Klaus

Ich beschäftige mich schon seit 40 Jahren mit dem Internet. Meine Schwerpunkte sind Seitenerstellung, Programmierung, Analysen, Recherchen und Texte (auch Übersetzungen aus dem Englischen oder Niederländischen), Fotografie und ganz besonders die sozialen Aspekte der "Brave New World" oder in Merkel-Neusprech des "Neulands".
Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines, Kommentar, News, Politik, Sicherheit, Soziales abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

1 Antwort zu Snowden-Interview nach Diskussion darüber bei Jauch

  1. Tom sagt:

    Dieser Reichelt ist ja voll neben der Spur. In den USA gibt es keine Menschen, die ohne ordentliche Verhandlung verschwinden. Als “Journalist” hätte ich eogentlich schon vermutet, dass er irgendwann einmal über das Schlagwort “Guantanamo” gestolpert wäre. Die Russen abzuwerten, macht es hinter diesem Hintergrund und der immer noch in den USA vollstreckten Todesurteile auch nicht wirklich besser, was für ein geistiger Tieflieger das sein muss. Wollte der sich bei Kornblum für irgendne Stelle bewerben, oder was????

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.