Sommerzeit: Wirtschaftsminister Altmeier kann es nicht lassen

In vier Tagen wird mal wieder an der Uhr gedreht, und wir haben wieder die ungeliebte Sommerzeit.

Eigentlich ist das mit der Tageszeit ja ganz einfach: Wenn mittags um 12 Uhr (High Noon) die Sonne ihren höchsten Stand hat, sind die physikalische Zeit und die Zeitzone synchron, und Mensch und Tier fühlen sich wohl – in allen anderen Fällen stellt sich Unwohlsein ein. Das nennt sich „Natur“.

Allerdings zeigen gerade Berufspolitiker wie Wirtschaftsminister Peter Altmaier (CDU) immer wieder die Tendenz, die Realität neu zu interpretieren und so der Wirklichkeit ihren Stempel aufdrücken zu wollen, auch wenn das zu Lasten aller Lebewesen geht.

Politiker wollen immer die Realität verbiegen

Und so liest man heute früh auch schon wieder in den Zeitungen der Funke-Mediengruppe, Peter Altmaier wolle die physikalische Realität (Sonne um 12 Uhr im Zenith) aus Mensch und Tier schadenden wirtschaftspolitischen Gründen verbiegen und sei jetzt für die Einführung einer ganzjährigen Sommerzeit.

Irgendwie scheint die Vergewaltigung von Grenzwerten und Naturkonstanten bei den Herrschaften so etwas wie Allmachtsphantasien auszulösen – und ein gehöriges Suchtpotential schaut da ganz offensichtlich auch noch um die Ecke…

Lasst endlich das Drehen an der Uhr – das ändert die Realität nicht!

Mit der Einführung einer ganzjährigen Sommerzeit wäre die Zeitumstellung dann zwar auch Vergangenheit, aber der Tagesrhythmus wäre mal wieder von einem dicken Politiker mit Minderwertigkeitskomplexen vergewaltigt und zu Lasten aller Lebewesen auf unserem Planeten auf dem Altar der Wirtschaft geopfert worden – und danach sieht es leider auch in diesem Fall wieder aus…

Foto: Jan Kopetzky, CC BY-SA 3.0

Über Klaus

Ich beschäftige mich schon seit 40 Jahren mit dem Internet. Meine Schwerpunkte sind Seitenerstellung, Programmierung, Analysen, Recherchen und Texte (auch Übersetzungen aus dem Englischen oder Niederländischen), Fotografie und ganz besonders die sozialen Aspekte der "Brave New World" oder in Merkel-Neusprech des "Neulands".
Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines, Kommentar, Politik, Soziales, Wissenschaft abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.