Sony’s Versicherung will Schäden aus PSN-Hack nicht bezahlen

Das dicke Ende kommt immer hinterher. Eine der Versicherungen von Sony, die Zurich North America, will für die bei verschiedenen Hacker-Angriffen für Sony entstandenen Schäden nicht einstehen. Reuters berichtet, dass sie ein New Yorker Gericht angerufen hat, um sich ihre Einstellung bestätigen zu lassen.

Die Versicherung sagt, dass die Sorte Schäden, die durch Einbrüche in das Computernetzwerk von Sony entstanden seien, von der Police nicht abgedeckt sind. Sony hatte mehrere seiner Versicherer aufgefordert, Schadensersatzforderungen und Anwaltskosten zu übernehmen.

Über Klaus

Ich beschäftige mich schon seit 40 Jahren mit dem Internet. Meine Schwerpunkte sind Seitenerstellung, Programmierung, Analysen, Recherchen und Texte (auch Übersetzungen aus dem Englischen oder Niederländischen), Fotografie und ganz besonders die sozialen Aspekte der "Brave New World" oder in Merkel-Neusprech des "Neulands".
Dieser Beitrag wurde unter Internet, Recht, Sicherheit, Wirtschaft abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.