Soziales Netzwerk “Nextdoor” jetzt auch in Deutschland

Nach eigenen Angaben des Sozialen Netzwerks ist Nextdoor der beste Weg, um darüber informiert zu werden, was in der eigenen Nachbarschaft los ist – sei es, um kurzfristig einen Babysitter zu finden, eine lokale Veranstaltung zu planen oder um Sicherheitshinweise zu veröffentlichen. Nach Ansicht der Betreiber gibt sehr viele Wege, wie uns unsere Nachbarn helfen können – wir müssen uns nur einfach mit ihnen verbinden!

Das Nachbarschafts-Netzwerk aus den USA

Nextdoor ist seit 2011 in den USA aktiv und hat dort schon 142.000 Nachbarschaften etabliert.  2016 startete das Unternehmen dann seine internationale Expansion in die Niederlande und nach Großbritannien.

Weltweit gebe es inzwischen über 160.000 Nachbarschaften. Nextdoor hat insgesamt 200 Millionen US-Dollar in mehreren Finanzierungsrunden von Venture-Capital-Unternehmen aus dem Silicon Valley erhalten und wird aktuell mit rund 1 Milliarde US-Dollar bewertet.

Heute ist Deutschlandstart

Heute startet das soziale Netzwerk für Nachbarschaften Nextdoor auch in Deutschland. In einer Vorlauf-Testphase sollen in Deutschland schon rund 200 Nachbarschaftsnetzwerke auf Nextdoor gegründet worden. Nextdoor eröffnet jetzt auch ein Büro in Berlin. Das Team dort wird von Ex-StudiVZ-Chef Marcus Riecke geleitet.

Die Spielregeln

Um bei dem Sozialen Netzwerk mitzumachen, muss sich jedes Mitglied mit seinem echten Namen anmelden und auch seine Wohnadresse bestätigen. Nur echte Nachbarn sollen in das Netzwerk dürfen. Die Unterhaltungen und Posts innerhalb von Nextdoor sollen nur für die geprüften Mitgliedern der jeweiligen Nachbarschaft zugänglich sein.

Zur Überprüfung sendet Nextdoor potentiellen Mitgliedern eine Postkarte nach Hause oder ruft auf dem Festnetz an. Jedes neue Nachbarschaftsnetzwerk braucht einen Gründer, der dann neun weitere Nachbarn zu Nextdoor holt.

Die Nextdoor-Webseiten sind durchweg passwortgeschützt. Inhalte und Mitgliederinformationen sollen auch nicht über Google oder andere Suchmaschinen zu finden sein.

Nextdoor tritt damit als Konkurrent von Nebenan.de, DoMeAFavour, lokalportal oder Nachbarschaft.net auf.

Über Klaus

Ich beschäftige mich schon seit 40 Jahren mit dem Internet. Meine Schwerpunkte sind Seitenerstellung, Programmierung, Analysen, Recherchen und Texte (auch Übersetzungen aus dem Englischen oder Niederländischen), Fotografie und ganz besonders die sozialen Aspekte der "Brave New World" oder in Merkel-Neusprech des "Neulands".
Dieser Beitrag wurde unter Internet, Lokales, News, Soziales, Tipps und Tricks abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.