SpaceX: Satelliteninternet Starlink verliert Lizenz in Frankreich

Zwei Umweltschutzverbände setzten sich vor dem höchsten Verwaltungsgericht Frankreichs durch: SpaceX verliert die dort vergebene Lizenz für Starlink wegen “rechtswidriger Vergabe”.

In Frankreich hat jetzt das oberste Verwaltungsgericht entschieden, dass die Zuteilung von zwei Frequenzen für das Satelliteninternet Starlink von SpaceX nicht nach den gesetzlichen Regeln verlaufen ist.

Damit hat der Conseil d’État (“Staatsrat”) der Klage von zwei Verbänden recht gegeben, die sich für Umweltschutz und gegen Strahlenbelastungen einsetzen. Laut deren Anwalt darf Starlink jetzt nicht mehr in Frankreich angeboten werden. Die Frequenzen wurden dem Anbieter SpaceX im Februar 2021 zugeteilt .

Für Elon Musks SpaceX ist ist das nicht der erste Rückschlag bei seinem Internetangebot Starlink in Frankreich, aber möglicherweise der folgenreichste. Von dort gibt es bisher noch keinen Kommentar.

Über Klaus

Ich beschäftige mich schon seit 40 Jahren mit dem Internet. Meine Schwerpunkte sind Seitenerstellung, Programmierung, Analysen, Recherchen und Texte (auch Übersetzungen aus dem Englischen oder Niederländischen), Fotografie und ganz besonders die sozialen Aspekte der "Brave New World" oder in Merkel-Neusprech des "Neulands".
Dieser Beitrag wurde unter Internet, News, Recht, Störung, Wirtschaft abgelegt und mit , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.