Sparkassen belasteten Kartenzahlungen doppelt

sparkassencardWenn Sie in der letzten Woche Einkäufe mit EC-Karte und PIN bezahlt haben, wurde Ihr Konto möglicherweise doppelt belastet.

Ursache war wohl ein technisches Problem, das offenbar dazu geführt hat, dass bundesweit Zahlungen mit EC-Karten doppelt verbucht wurden, bei denen auch eine PIN eingegeben wurde.

Die Landesbank Hessen-Thüringen (Helaba) teilt mit, daß das Problem letzte Woche am 23. März bei der Verarbeitung von Händlertransaktionen aufgetreten ist. Unter bestimmten Umständen habe dieser Fehler zu Doppelbelastungen das Zahlungsbetrages auf dem Konto des Karteninhabers geführt. „Der Durchschnittsbetrag der möglicherweise doppelt gebuchten Zahlungen dürfte bei rund 70 Euro liegen„, informierte die Helaba.

Die Landesbank hat nach eigenen Angaben die Geldinstitute informiert. Die Konten der Kunden mit Doppelbelastungen sollen in den nächsten Tagen vollautomatisch korrigiert werden.

Die Kunden brauchten sie sich nicht an ihre Bank oder Sparkasse oder den Händler wenden – sie sollen ihre EC-Karten auch weiterhin ohne Einschränkungen für Einkäufe einsetzen können, versichert die Helaba.

Verantwortlich für den Fehler soll der Bankendienstleister TeleCash sein, berichtet der MDR. Eine Sprecherin habe erklärt, daß die Zahlungsdateien zwischen dem Unternehmen und einer Bankengruppe versehentlich zweimal verarbeitet worden seien. Den betroffenen Kunden solle in den nächsten Tagen automatisch eine Gutschrift zugehen, die dann auch auf dem Kontoauszug zu finden sein soll.

Betroffen können Kunden mit Konten bei beliebigen Banken sein, allerdings nur, wenn der Händler, bei dem sie bezahlt haben, sein Geschäftskonto bei der Sparkasse hat.

Über Klaus

Ich beschäftige mich schon seit 40 Jahren mit dem Internet. Meine Schwerpunkte sind Seitenerstellung, Programmierung, Analysen, Recherchen und Texte (auch Übersetzungen aus dem Englischen oder Niederländischen), Fotografie und ganz besonders die sozialen Aspekte der "Brave New World" oder in Merkel-Neusprech des "Neulands".
Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines, Kommentar, News, Recht, Sicherheit, Soziales, Wirtschaft abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.