SPD lockt vor der Bundestagswahl mit Cannabis-Freigabe

Nach der Freigabe von Cannabis in Mexico wird in mehreren Medien berichtet, dass auch die SPD jetzt eine Einigung über die Legalisierung von Cannabis auf Bundesebene will.

Inzwischen steht schon im überarbeiteten Wahlprogramm der Sozialdemokraten, dass die SPD Cannabis legalisieren will, wenigstens in kleinen Mengen.

Am letzten Wochenende berieten sich nämlich die Parteigremien erneut über das sogenannte „Zukunftsprogramm“ des SPD-Kanzlerkandidaten Olaf Scholz. Die Drogenpolitik soll von der SPD lockerer gestaltet werden und man liest in einer neu hinzugefügten Passage:

„Verbote und Kriminalisierung haben den Konsum nicht gesenkt, sie stehen einer effektiven Suchtprävention und Jugendschutz entgegen und binden enorme Ressourcen bei Justiz und Polizei“.

Außerdem heißt es im Parteiprogramm: „Wie Alkohol ist auch Cannabis eine gesellschaftliche Realität, mit der wir einen adäquaten politischen Umgang finden müssen“.

Die Sozialdemokraten streben Modellprojekte an, bei denen die Abgabe von Cannabis an Erwachsene legal gestaltet werden soll.

Manche sehen darin aber nur einen Versuch der Sozialdemokraten, zur Bundestagswahl in 6 Monaten auch möglichst viele Stimmen der vielen Hanf-Konsumenten in Deutschland für die SPD einzusammeln…

Über Klaus

Ich beschäftige mich schon seit 40 Jahren mit dem Internet. Meine Schwerpunkte sind Seitenerstellung, Programmierung, Analysen, Recherchen und Texte (auch Übersetzungen aus dem Englischen oder Niederländischen), Fotografie und ganz besonders die sozialen Aspekte der "Brave New World" oder in Merkel-Neusprech des "Neulands".
Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines, Kommentar, News, Politik, Recht, Soziales abgelegt und mit , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

1 Antwort zu SPD lockt vor der Bundestagswahl mit Cannabis-Freigabe

  1. Pingback: Die Cannabis-Freigabe in Deutschland steht kurz bevor | Klaus Ahrens: News, Tipps und Fotos

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.