Sprengstoffanschlag gegen den BVB

Drei Sprengsätze beendeten gestern Abend gegen 19:15 Uhr die Fahrt des Dortmunder Mannschaftsbusses vom Mannschaftshotel zum Stadion, wo der BVB im Rahmen des Viertelfinales in der Champions League gegen den AS Monaco spielen sollte.

Die drei Rohrbomben richteten erhebliche Schäden an dem schwarzen Mannschaftsbus an. Scherben von den zerbrochenen Fensterscheiben lagen auf dem Asphalt.

Spieler, Betreuer und auch Trainer Thomas Tuchel standen betroffen auf der Straße, bis sie in Sicherheit gebracht wurden.

Der Dortmunder Verteidiger Marc Bartra wurde so schwer an Hand und Arm verletzt, dass er im Krankenhaus operiert werden musste.

Das Spiel wird wegen des engen Zeitplans heute um 18:45 Uhr nachgeholt. Angereiste monegassische Fans, die das Spiel sehen wollen, mussten in Dortmund übernachten. Dortmunder Fans boten im Internet unter dem Hashtag „#bedforawayfans“ auch Übernachtungsmöglichkeiten für die Gäste des BVB an.

Über Klaus

Ich beschäftige mich schon seit 40 Jahren mit dem Internet. Meine Schwerpunkte sind Seitenerstellung, Programmierung, Analysen, Recherchen und Texte (auch Übersetzungen aus dem Englischen oder Niederländischen), Fotografie und ganz besonders die sozialen Aspekte der "Brave New World" oder in Merkel-Neusprech des "Neulands".
Dieser Beitrag wurde unter Internet, News, Sicherheit, Soziales, Störung abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.