SSDs verdrängen Magnet-Festplatten

ssd_128gb_toshibaHalbleiter-Festplatten (SSDs – Solid State Drives) haben sich inzwischen überall als Systembeschleuniger durchgesetzt und machen jeden PC deutlich schneller.

Das ist auch kein teures Vergnügen mehr für Unternehmen, und auch sie meisten privaten Rechner startet inzwischen von einer SSD.

Nur für die Datenablage (Fotos, Videos u.s.w.) werden vielfach noch Magnet-Festplatten benutzt, aber auch das dürfte sich bald ändern.

Eine SSD mit für Büro-PCs genügender Kapazität von 256 GByte kostet heute weniger als 80 Euro, als Sonderangebot bekommt man schon eine 500-GByte-SSD unter 100 Euro. Allerdings: Wer noch mehr Platz zum Beispiel für die Foto-Sammlung oder für umfangreiche PC-Spiele braucht,  musste bisher deutlich tiefer in die Tasche greifen.

Inzwischen bieten einige Händler SSDs mit einer Speicherkapazität von einem ganzen TeraByte für nur wenig mehr als 200 Euro an. Die Zeit der magnetischen Festplatten dürfte bald vorbei sein – die Halbleiter-Festplatten kann wohl nichts mehr aufhalten.

Über Klaus

Ich beschäftige mich schon seit 40 Jahren mit dem Internet. Meine Schwerpunkte sind Seitenerstellung, Programmierung, Analysen, Recherchen und Texte (auch Übersetzungen aus dem Englischen oder Niederländischen), Fotografie und ganz besonders die sozialen Aspekte der "Brave New World" oder in Merkel-Neusprech des "Neulands".
Dieser Beitrag wurde unter Internet, Kommentar, News, Soziales, Tipps und Tricks abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.