Staatsdefizit wächst trotz guter Konjunktur um 5 Milliarden €

Schulden20131227Die Steuereinnahmen sprudeln kräftig, die Zinsen sind so günstig wie nie zuvor. Trotzdem ist das deutsche Staatsdefizit von Januar bis September um 5,1 Milliarden Euro gestiegen. Besonders in den Kassen der Sozialversicherungen klafft ein riesiges Loch.

In den ersten neun Monaten 2013 überstiegen die Ausgaben die Einnahmen um 28,7 Milliarden Euro, teilte das Statistische Bundesamt auf Grundlage vorläufiger Ergebnisse mit. Das sind 5,1 Milliarden Euro mehr Ausgabenüberschuss als im gleichen Zeitraum des Vorjahres.

Hauptursache für das größere Minus ist die Situation der Sozialversicherungen. Während sie in den ersten drei Quartalen 2012 noch einen Überschuss von 5,9 Milliarden Euro erzielen konnten, verbuchten sie in diesem Jahr ein Defizit von ungefähr vier Milliarden Euro.

Einige Unklarheiten im aktuellen Zahlenwerk des Statistischen Bundesamts analysiert ein Artikel im Spiegel.

Über Klaus

Ich beschäftige mich schon seit 40 Jahren mit dem Internet. Meine Schwerpunkte sind Seitenerstellung, Programmierung, Analysen, Recherchen und Texte (auch Übersetzungen aus dem Englischen oder Niederländischen), Fotografie und ganz besonders die sozialen Aspekte der "Brave New World" oder in Merkel-Neusprech des "Neulands".
Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines, News, Politik, Soziales, Wirtschaft abgelegt und mit , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.