Städte kassieren für die GEZ mit Wegfahrsperren

WegfahrsperreAngeblich gibt es ja die GEZ mit ihrem teilweise rechtswidrigen Vorgehen gegen die Bürger nicht mehr.

Ich erinnere mich noch an den letzten GEZ-Eintreiber hier in Lüdinghausen, der in den ersten Jahren des neuen Jahrtausends glaubte, durch mein Erdgeschoss-Fenster luren zu dürfen, um zu sehen, ob bei mir vielleicht ein Fernseher läuft.

Ich musste dem aufdringlichen Schnüffler allerdings nur meinen Baseballschläger zeigen, bis der fette, aber auch feige Krawattenträger mit dem mangelnden Gefühl für Recht und Unrecht dann doch mit beachtlicher Beschleunigung unter Ausstoß von üblen Drohungen und Flüchen Fersengeld gab…

Drückerkolonnen als GEZ-Eintreiber

Damals gab es auch in der Lüdinghauser Lokalzeitung Warnungen vor GEZ-Eintreibern, die nicht nur widerrechtlich auf Firmenhöfen die Firmenfahrzeuge auf Radios untersuchten, sondern auch wie Drückerkolonnen die Campingplätze abgrasten, um dort neue Opfer zu finden.

Alter Wein in neuen Schläuchen

Das sollte ja jetzt alles mit dem Ende der GEZ und der Einrichtung des „Beitragsservice“ Geschichte sein – aber es ist wohl eher alter Wein in neuen Schläuchen. Deshalb erlaube ich mir, diese Gangster auch weiter GEZ zu nennen. Sie haben aber neue Helfer: die Stadtverwaltungen.

Mithilfe dieser Helfer wird jetzt die neueste Stilblüte der GEZ etabliert: Der sogenannte „Ventilwächter“ fürs Auto sorgt in diesen Tagen in vielen Städten und Gemeinden bei GEZ-Gegnern für Ärger. Wer nicht bezahlt, dem lässt zum Beispiel in Willich am Niederrhein die Stadt jetzt die Luft aus den Autoreifen.

Wer trotzdem losfährt, verliert durch diese Wegfahrsperre innerhalb der nächsten 600 Meter die Luft komplett aus den Reifen und fährt auf der Felge. Auch andere Städte greifen schon zum Ventilwächter als Wegfahrsperre, der den Schuldnern nach wenigen Metern einen Plattfuß beschert. Wohl dem, der einen Reservereifen dabei hat…

Foto: Wegfahrsperre, Wikipedia, GNU-FDL, Thomas Ihle

Über Klaus

Ich beschäftige mich schon seit 40 Jahren mit dem Internet. Meine Schwerpunkte sind Seitenerstellung, Programmierung, Analysen, Recherchen und Texte (auch Übersetzungen aus dem Englischen oder Niederländischen), Fotografie und ganz besonders die sozialen Aspekte der "Brave New World" oder in Merkel-Neusprech des "Neulands".
Dieser Beitrag wurde unter Kommentar, Lokales, News, Politik, Sicherheit, Soziales abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.