Statt Musik- oder Filmliebhaber mahnt die Mafia jetzt Firmen mit Facebook-Pages ab

In dieser Woche bekam eine unbekannte Anzahl gewerblicher Betreiber von Facebook-Pages unerwünschte Post des Rechtsanwalts Hans-Werner Kallert (Kanzlei HWK) aus Maxhütte-Haidhof.

In den fast gleichlautenden Abmahnungen wirft Rechtsverdreher Kallert den Betreibern vor, kein Impressum auf ihren Seiten zu führen und so einen Wettbewerbsrechtsverstoß gegen seine Mandantin zu begehen.

Bei dieser Mandantin handelt sich um die Firma Binary Services GmbH aus Regenstauf. Geschäftsführer der Firma ist der allseits einschlägig bekannte Florian Blischke. Er hat es in jüngerer Vergangenheit im Zusammenhang mit Abmahnungen wegen Filesharing zu einiger Bekanntheit gebracht.

Sein Unternehmen „BHIP reliable netservices“ forschte für die Massenabmahnkanzlei Urmann+Collegen nach Tauschbörsennutzern, die unter anderem urheberrechtlich geschützte Pornofilme in Tauschbörsen angeboten haben sollen.

Für geldgeile Mafiosi wie diesen sogenannten Rechtsanwalt Kallert gibt es nur eine vernünftige Lösung: Berufsverbot. Dann ist der Spuk schneller zu Ende, als er begonnen hat

Über Klaus

Ich beschäftige mich schon seit 40 Jahren mit dem Internet. Meine Schwerpunkte sind Seitenerstellung, Programmierung, Analysen, Recherchen und Texte (auch Übersetzungen aus dem Englischen oder Niederländischen), Fotografie und ganz besonders die sozialen Aspekte der "Brave New World" oder in Merkel-Neusprech des "Neulands".
Dieser Beitrag wurde unter Internet, News, Recht, Sicherheit abgelegt und mit , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.