Stromausfall in New York City: Manhattan im Dunklen

Ein massiver Stromausfall ließ gestern Abend in Manhattan die Lichter ausgehen. Davon betroffen waren Midtown und die Upper West Side. Gegen Mitternacht konnte die Störung endlich behoben werden, twitterten Bürgermeister Bill de Blasio und der städtische Notdienst.

Stromversorger Con Edison sprach in einem Tweet von “erheblichen Stromausfällen”. Mehr als 73.000 Menschen waren laut der New York Times betroffen. Der Blackout dauerte mehrere Stunden und erstreckte sich laut de Blasio über Straßenzüge zwischen dem Hudson River und der 5th Avenue sowie zwischen der 42. und 72. Straße.

Sogar die berühmten Anzeigetafeln auf dem Times Square gingen plötzlich aus, Aufzüge blieben stecken, Ampeln fielen aus und auch an einigen U-Bahn-Stationen musste der Betrieb eingestellt werden. Die Feuerwehr musste immer wieder ausrücken, um Menschen aus steckengebliebenen Aufzügen zu retten.

Genau 42 Jahre nach dem “großen” Blackout von 1977

Interessanterweise kam der Stromausfall genau zum 42. Jahrestag des großen Blackouts von 1977, bei dem ganz New York verdunkelt und ins Chaos gestürzt wurde. Damals zogen Plünderer und Brandstifter  durch die Stadt, und die gesamte Polizei war im Dauereinsatz.

Über Klaus

Ich beschäftige mich schon seit 40 Jahren mit dem Internet. Meine Schwerpunkte sind Seitenerstellung, Programmierung, Analysen, Recherchen und Texte (auch Übersetzungen aus dem Englischen oder Niederländischen), Fotografie und ganz besonders die sozialen Aspekte der "Brave New World" oder in Merkel-Neusprech des "Neulands".
Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines, News, Sicherheit, Soziales, Störung abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.