Studie aus England bestätigt die GM-Erfahrung, dass die Nutzer Facebook-Anzeigen nicht anklicken.

Die Marketingspezialisten des britischen Unternehmens Greenlight haben eine Studie über Anzeigen in Facebook online gestellt, nach der 44 % der 500 Befragten angaben „nie“ auf gesponserte Links oder andere Werbung in Facebook zu klicken. 31 % der Befragten sagten, dass sie das nur „selten“ tun. Nur 13 % gaben an, „oft“ oder sogar „regelmäßig“ auf Werbung in Facebook zu klicken.

Das bestätigt den Abzug von 10 Millionen Werbegeldern des Autobauers General Motors (GM) von Facebook wegen zu geringer Effizienz.

Allerdings soll GM auch Ratschläge von Facebook, wie die Werbung ein breiteres Publikum erreicht, in den Wind geschlagen haben. Einzelne Fahrzeughändler sollen durchaus die höchsten Klickraten mit ihren Anzeigen in Facebook erreichen, allerdings liegen „gute Klickraten“ bei Facebook allgemein nur bei 0,8 bis 0,5 %.

Über Klaus

Ich beschäftige mich schon seit 40 Jahren mit dem Internet. Meine Schwerpunkte sind Seitenerstellung, Programmierung, Analysen, Recherchen und Texte (auch Übersetzungen aus dem Englischen oder Niederländischen), Fotografie und ganz besonders die sozialen Aspekte der "Brave New World" oder in Merkel-Neusprech des "Neulands".
Dieser Beitrag wurde unter Internet, Soziales, Wirtschaft abgelegt und mit , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.