Surface-Cover-Tastaturen jetzt mit geschütztem Design

surfaceWas ist das Wichtigste, um international Produkte zu verkaufen? Schutzrechte natürlich!

Wer nicht selbst „Rechteinhaber“ ist, kann ja nur ein Looser sein, denn jeder dahergelaufene Feld-, Wald- und Wiesenanwalt eines Unternehmens mit „Rechten“ wird entweder mitkassieren oder den Vertrieb verbieten lassen.

Jede Woche hören wir von neuen Patenten, Design-Patenten, Geschmacksmustern und anderen Formen von „Rechten“.

Microsoft hat jetzt endlich auch die Design-Patente für seine Surface-Cover-Tastaturen mit den Nummern D678,880, D678,881, D678,882 erhalten, die der Konzern im Mai letzten Jahres beantragt hatte.

Ob das aber reicht, um von dem Etikettenschwindel namens Windows RT (auf dem Teil läuft kein einziges Windows-Programm) mehr als die bisherigen mageren 1,5 Millionen Tablets ( von 129 Millionen weltweit verkauften Tablets insgesamt) zu verkaufen, kann durchaus bezweifelt werden.

Und der „große Bruder“, das Surface Pro mit Windows 8, ist ja auch nach dem Ergebnis des Netzwelt-Testes  „Mehr Halbes als Ganzes“. Hiervon konnte Microsoft bisher sogar nur lächerliche 0,4 Millionen Stück absetzen. Aber immerhin sind die Kleinweichs jetzt „Rechteinhaber“.

Dieser Beitrag wurde unter Internet, News, Recht abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.