Surface RT: Aktionäre verklagen Microsoft auf Schadensersatz

Surface_Win_RTDas voll gefloppte und inzwischen verramschte Microsoft- Tablet Surface RT mit ARM-Prozessor und einem speziell angepassten Windows 8 hält sich in den Schlagzeilen:

Nach einem Bericht von Heise hat eine Kanzlei am Bezirksgericht von Massachusetts eine Aktionärs-Sammelklage gegen Microsoft eingereicht, weil das Unternehmen die Öffentlichkeit angeblich nicht rechtzeitig über die schlechten Verkaufszahlen des Gerätes informierte.

In ihrer Klageschrift sagen die Anwälte, Microsoft habe im April „falsche und irreführende“ Finanzinformationen herausgegeben. Man hätte zu diesem Zeitpunkt einen Hinweis auf die zu erwartenden Verluste mit dem Surface RT geben müssen.

Die Kläger wollen Schadensersatz für Anleger, die zwischen dem 18. April 2013 und dem 18. Juli Microsoft-Aktien gekauft haben. Am 18. Juli hat Microsoft ja eine 900-Millionen-Dollar-Abschreibung auf die Lagerbestände ihres Surface-RT bekanntgegeben, danach ging die Aktie auf Talfahrt.

Über Klaus

Ich beschäftige mich schon seit 40 Jahren mit dem Internet. Meine Schwerpunkte sind Seitenerstellung, Programmierung, Analysen, Recherchen und Texte (auch Übersetzungen aus dem Englischen oder Niederländischen), Fotografie und ganz besonders die sozialen Aspekte der "Brave New World" oder in Merkel-Neusprech des "Neulands".
Dieser Beitrag wurde unter Internet, Mobilgeräte, Recht, Wirtschaft abgelegt und mit , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.