Syrien ist erneut vom Internet abgeschnitten


Das von einem brutalen Bürgerkrieg verwüstete Syrien verschwand gestern Abend von der virtuellen Landkarte. Das Video zeigt, wie das ablief.

Gestern gegen 21 Uhr sah Google überhaupt keinen Datenverkehr von und nach Syrien mehr. Auch beim OpenDNS wurde das plötzliche Ausbleiben Syrischer Anfragen bemerkte.

Umbrella Labs untersuchte daraufhin die Daten des Border Gateway Protocol (BGP) und stellte fest, dass fast alle Routen verschwunden sind. Von üblicher Weise knapp 80 Verbindungen sind nur noch drei aktiv.

Die Ursache für den andauernden Ausfall ist noch nicht bekannt. Flüchtlinge, die seitdem die Grenze überquerten, und Rebellen, die auf Satellitenverbindungen zurückgreifen können, glauben laut dpa nicht an technische Probleme, sondern vermuten, Präsident Baschar al-Assad habe die Kommunikation absichtlich stören lassen.

Laut Handelsbaltt sehen Aktivisten das Kappen von Kommunikationsmöglichkeiten als ein mögliches Zeichen einer bevorstehenden militärischen Offensive der Regierungstruppen.

Über Klaus

Ich beschäftige mich schon seit 40 Jahren mit dem Internet. Meine Schwerpunkte sind Seitenerstellung, Programmierung, Analysen, Recherchen und Texte (auch Übersetzungen aus dem Englischen oder Niederländischen), Fotografie und ganz besonders die sozialen Aspekte der "Brave New World" oder in Merkel-Neusprech des "Neulands".
Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines, Internet, Politik, Soziales abgelegt und mit , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.