Tablet-Verkäufe weiter rückläufig

Die neuesten Zahlen des Marktforschungsinstitutes IDC machen klar, dass die weltweiten Tablet-Verkäufe weiterhin rückläufig sind. Im dritten Quartal des laufenden Jahres wurden insgesamt 40 Millionen Tablets abgesetzt. Im dritten Quartal des Vorjahres waren es noch 42,3 Millionen, was einem Rückgang von 5,4 Prozent entspricht.

Samsung am stärksten betroffen

Der globale Tablet-Verkauf also auch im zwölften Quartal in Folge rückläufig. Die Absatzzahlen sinken vor allem wegen der schlechteren Verkaufsergebnisse von Samsung und von kleineren Herstellern, die in der IDC-Statistik unter „Sonstige“ zusammenfasst sind.

Kaum noch Neukunden im Tablet-Markt

Zu den Gründen, warum die weltweiten Tablet-Verkäufe mehr und mehr sinken, ist laut IDC der Umstand, dass es unter den Käufern relativ wenige Neukunden gibt.

Viele der Käufe sind neue Geräte für Nutzer, die bisher bereits Tablets in Gebrauch haben. Der Nutzerstamm für Tablets selbst wird dabei aber nicht mehr ausgebaut, und deshalb ist der Absatzmarkt limitiert.

Über Klaus

Ich beschäftige mich schon seit 40 Jahren mit dem Internet. Meine Schwerpunkte sind Seitenerstellung, Programmierung, Analysen, Recherchen und Texte (auch Übersetzungen aus dem Englischen oder Niederländischen), Fotografie und ganz besonders die sozialen Aspekte der "Brave New World" oder in Merkel-Neusprech des "Neulands".
Dieser Beitrag wurde unter Mobilgeräte, News, Soziales, Wirtschaft abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.