Teams 2.0 ist performanter und schont Ressourcen

Microsoft arbeitet an einer neuen Version seines Videochat-Clients Teams. Der bisher nur als Teams 2.0 bekannte Chat-Client basiert auf dem neuen Webview2. Dieses System auf Grundlage des Microsoft-Browsers Chromium Edge schaltet standardisierte Webtechniken für Programme frei, denn Teams 2.0 kann beispielsweise HTML, CSS oder Javascript und auch die Chromium-Rendering-Engine verstehen.

Das führt in der Praxis im Vergleich zum bisherigen Teams, das auf Electron basiert, zu einem performanteren und anpassbaren Interface.

Erste Eindrücke von Teams 2.o

Das Magazin Windows Latest hat schon eine frühe Preview-Version von Teams 2.0 ausprobiert. Das Programm soll schon jetzt deutlich schneller laufen als das bisherige Microsoft Teams und dabei auch noch weniger Arbeitsspeicher belegen. Deshalb kommen Geräte mit Einstiegshardware wie 4 GByte RAM und einem Core-i3-Prozessor der zehnten Generation damit auch schon gut zurecht.

Zu den Problem des aktuellen Desktop-Clients von Microsoft gehört das Peer-to-Peer-basierte Chatraumsystem. Denn das Programm wird spürbar langsamer, wenn viele persönliche Chaträume zwischen den Mitgliedern gleichzeitig geöffnet sind. Ob Teams 2.0 auch Probleme dieser Art entschärft, ist aber bisher noch nicht bekannt.

Einige Funktionen stammen aus dem Browser  Edge

Durch Webview2 übernimmt Teams 2.0 auch einige Funktionen aus Microsoft Edge. Dazu zählt zum Beispiel die Sofortstartfunktion, denn es wird schon vorher als Hintergrundprozess gecacht. Das Interface passt sich dabei der Größe des Fensters an. Im bisherigen Teams bleiben die Bedienelemente unabhängig von der Fenstergröße immer gleich groß.

Der Teams-2.0-Client wird erst einmal nur für Windows 10 und für das kommende Windows 11 entwickelt. Dazu gehört auch die dedizierte Chat-App, die Microsoft in ersten Bildern und im Vorschauvideo von Windows 11 kurz gezeigt hat. Diese App wird auch die im Betriebssystem integrierten Push-Benachrichtigungen nutzen können.

Über Klaus

Ich beschäftige mich schon seit 40 Jahren mit dem Internet. Meine Schwerpunkte sind Seitenerstellung, Programmierung, Analysen, Recherchen und Texte (auch Übersetzungen aus dem Englischen oder Niederländischen), Fotografie und ganz besonders die sozialen Aspekte der "Brave New World" oder in Merkel-Neusprech des "Neulands".
Dieser Beitrag wurde unter Browser, Internet, Mobilgeräte, News, Programmierung, Soziales, Tipps und Tricks abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

1 Antwort zu Teams 2.0 ist performanter und schont Ressourcen

  1. Pingback: Teams blockiert Notrufe auf Android-Smartphones | Klaus Ahrens: News, Tipps und Fotos

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.