Telefon-Massenkündigungen durch die Deutsche Telekom

Im zweiten Quartal dieses Jahres hat die Deutsche Telekom vielen Kunden die Telefon-Verträge gekündigt, weil diese nicht auf Anschreiben zur IP-Umstellung ihrer Telefone reagiert haben. Ein Telekom-Sprecher sagte dazu: „Im Rahmen der IP-Migration müssen Verträge angepasst werden, da sich das Leistungsspektrum ändert. Im zweiten Quartal betraf dies etwas mehr als 20.000 Kunden.“

Wenn der Kunde nicht auf die mehrfache Kontaktversuche reagiere, sei die Telekom gezwungen, dessen Vertrag zu kündigen, weil die bei Vertragsabschluss zugesicherte Leistung nicht mehr wie im Vertrag beschrieben angeboten werden könne. Das werde umgangssprachlich eine „harte Migration“ genannt.

„Über die Motive der Kunden, nicht zu reagieren, kann man spekulieren. Ein schlichtes Übersehen unseres Anliegens kann man aber bei der Vielzahl der Kontaktversuche wohl ausschließen“, ließ die Telekom verlauten. Im vergangenen Jahr blieben diese Kunden noch auf ihrer alten Plattform. Weil aber nun nach und nach ganze Bereiche auf IP umgestellt würden, sei das nun nicht mehr möglich.

Auf die Idee, dass IP-Adressen und All-IP nicht nur für ältere Telefonkunden so etwas wie böhmische Dörfer sind, ist der Pseudo-Glasfaser-Konzern natürlich nicht gekommen…

Bis Ende 2018 sollen dann alle Netze der Deutschen Telekom auf All-IP basieren, so dass der Konzern diese zentral betreiben kann. Angeschrieben würden dazu nur die Kunden, deren Vertrag in ein paar Monaten auslaufe und die aktuell einen PSTN/ISDN-Anschluss hätten.

Über Klaus

Ich beschäftige mich schon seit 40 Jahren mit dem Internet. Meine Schwerpunkte sind Seitenerstellung, Programmierung, Analysen, Recherchen und Texte (auch Übersetzungen aus dem Englischen oder Niederländischen), Fotografie und ganz besonders die sozialen Aspekte der "Brave New World" oder in Merkel-Neusprech des "Neulands".
Dieser Beitrag wurde unter Internet, News, Recht, Soziales, Störung, Wirtschaft abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.